Blender 134 – Link & Append, Unterschied und Möglichkeiten

Im Alltag stießen wir aktuell auf Verständnisprobleme beim Zuarbeiten und Datenaustausch von Dateien/Objekten, bei komplexen Szenen, mit vielen Einzelteilen. Guter Anlass ein Tutorial zu eher organisatorischen Dingen einzustellen, die früher oder später jedermann betreffen.

Skills: Basics 1.7 out of 5 stars (1,7 / 5)
Addon: Nein
Download: Alle im Text beschriebenen Dateien befinden sich in einem Downloadpaket zum Thema (Download via Mediafire)

 

Dateien für Link & Append

Als Beispielszenario habe ich zwei Blender-Dateien erstellt und einzeln abgespeichert. Eine Datei, die sich link-data.blend nennt, die in der Hauptsache einen Würfel mit einem einfachen blauem Material enthält. Nur der Anschauung halber habe ich noch zwei Planes als Lichter und einen Boden hinzugefügt. Im Bild unten habe ich die Anzahl der Vertices (Punkte) und Faces (Flächen) markiert, damit wir nachher sehen können, ob das verlinkte Objekt komplett dem Original entspricht (siehe Bild unten).

Blender Testscene 1

Szene 1 mit Würfel

Blender Cube Material

Material für Würfel

Die zweite Szene habe ich append-data.blend benannt. Diese Szene wird später über Append in eine andere hinzugefügt. Auch die Sphere hat ein einfaches Material und drum herum ist eine kleine Szene (Licht und Untergrund) aufgebaut.

Blender Testscene 2

Szene 2 mit Sphere

Blender Sphere Material

Material für Sphere

In beiden Versionen, Blender 2.x und dem neuen Blender 2.8 sind die Optionen unter File… zu finden. Kein Unterschied in diesem Fall (siehe Bild unten).

Blender 2.7x and Blender 2.8

Links: Blender 2.7x – Rechts: Blender 2.8

 

Link

Ich beginne mit der Option Link. Über File – Link öffne ich mir das Fenster um zur Datei zu navigieren. Die Datei liegt mit entsprechendem Namen bereit. Diese kann angeklickt werden (siehe Bild unten).

Navigate to Blender File

Blender Datei ansteuern

Statt das sich nun die Datei in Blender öffnet, öffnet sie sich sozusagen im Ordner selbst und zeigt ihren Inhalt. Szene, Texture, Material etc., alles wäre verlinkbar. Aber vor allem der Objekt-Ordner. Das ist der Ordner, der hier benötigt wird (siehe Bild unten).

Blender File, Folder Objects

Ordner Object

In diesem Ordner liegen nun alle Objekte, die in der Testszene aufgebaut waren. Glücklicherweise hatte ich in der Original-Datei, im Outliner alle Objekte benannt und so muss ich nicht lange suchen. Ich benötige das Objekt mit der Bezeichnung wuerfel_link (siehe Bild unten).

Blender link Cube

Würfel Objekt

Der Würfel erscheint daraufhin in der neuen Blender Datei, mit grünem Rahmen. Der grüne Rahmen bedeutet, dass Objekt liegt in der Szene, kann aber nicht verarbeitet werden. Kann weder verschoben, verformt oder sonst was werden, es ist nur vorhanden. Ein verlinktes Objekt dient also nur der Voransicht und/oder Platzhalter. Es belastet nicht die Szene! Es kann aber, inklusive Material gerendert werden.

Ansonsten sieht man oberhalb des Arbeitsbereichs die Informationen, die exakt denen der Original-Datei entsprechen. Abzüglich der 4 Faces (Flächen), den Planes für Licht und Boden.  (siehe Bild unten).

Linked Object not editable

Link: Vorhanden, aber nicht nutzbar

Linked Object in Cycles Render

Verlinktes Objekt im Render

Ein verlinktes Objekt kann allerdings nachträglich direkt nutzbar gemacht werden. Im Objekt-Mode kann unter Objekt (unterhalb des Arbeitsbereich) Make Local… angewandt werden. Damit wird das Objekt, hier der Würfel, in die Datei kopiert und bleibt in der Original-Datei erhalten (siehe Bild unten).

Blender Convert linked Object

Objekt umwandeln

 

Append

Append erstellt im Gegensatz zu Link eine direkte Kopie in der neuen Blender-Datei. Der Weg zum gewünschten Item ist der gleiche wie oben beschrieben. Zuerst wird die Datei als solche angesteuert… (siehe Bild unten)

Blender Append File

Zur Datei navigieren

…dort dann in den Objekt-Ordner wechseln, … (siehe Bild unten).

Blender Append

Objekt-Ordner wählen

…und das gewünschte Objekt auswählen (siehe Bild unten).

Blender append Object

Objekt auswählen

Auch hier liegt eine exakte Kopie vor, die aber sofort dem neuen Projekt hinzugefügt wird und, direkt bearbeitet werden kann. Inklusive Material und falls man einen Modifier hat(te), wird dieser ebenfalls mitgezogen (siehe Bild unten).

Append editable Copy

Editierbare Kopie mit Append

Append with Material and Modifiers

Inklusive Material

 

Zusammenfassung

Link bedeutet demnach, dass Objekte einer neuen Datei hinzugefügt werden können, ohne selbst bearbeitet werden zu können. Arbeitet jemand anders separat an der hinzugefügten Datei, wird diese Änderung in der Projekt-Datei, die ich verwende automatisch aktualisiert. Beispiel wäre ein komplexes Terrain (Umgebung) mit Pflanzen etc. So ist einerseits gewährleistet, dass ich die Umgebung nicht irrtümlich verändere und sie belastet soweit nicht die Arbeit an meiner eignen Szene.

Append fügt einer/meiner Szene hingegen eine direkte Kopie eines Gegenstands ein. Dieser Gegenstand ist dann Bestandteil meiner Szene und kann beliebig bearbeitet werden. Das würde sich beispielsweise anbieten, wenn man eine Bibliothek angelegt hat, in der sich zum Beispiel Möbel befinden die immer wieder verwendet werden, aber in der Szene verschoben und platziert werden müssen. Oder Waffen für ein Game oder sonstige Items (Fässer, Instrumente, Felsen, Wand-Module, verschiedene Treppen etc.).

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »