Blender 231 – Kamera wechseln

Möchte man Kamerawechsel in sanfter Form bietet es sich an das mit einem Video-Editor wie dem Blender-VSE (Video-Sequenz-Editor) zu tun. Scheut man keine harten Schnitte, kann man auch die Kamera über die Zeitleiste wechseln.

Skills: Easy
Addon: Nein

 

Viele Szenen wirken mit nur einer einzigen Kameraeinstellung etwas langweilig. Abhilfe schafft hier ein (oder mehrere) Kamerawechsel, die relativ einfach über die Zeitleiste gesteuert werden können. Alternativ können natürlich für jede Ansicht einzelne Dateien gespeichert und gerendert werden.

Kamerawechsel über Zeitleiste

Kamerawechsel über Zeitleiste

Kamera, Marker, View Shortcuts Kurzübersicht: 0 (Null) = Kameraansicht im Arbeitsbereich. STRG-0 (Null) wechselnde Kameraansicht. Taste M (in der Timeline) erzeugt Marker. STRG-M (in der Timeline) Marker umbenennen. Kamera auswählen (im Arbeitsbereich) und Shortcut STRG-B (in der Timeline) verbindet Kamera mit Marker (Kamerawechsel findet statt).

 

Kameras platzieren und ausrichten

Testweise platzieren wir zwei Kameras im Viewport (siehe Bild unten).

Testobjekte

Testobjekte

Kameras können wie andere Objekte auch mit dem Shortcut A (add Object, in diesem Fall eine Kamera) einer Szene hinzugefügt werden, oder aber man dupliziert die vorhandene Kamera mit SHIFT-D (siehe Bild unten).

Kameras platzieren

Kameras platzieren

Leicht ausrichten lassen sich die einzelnen Kameras, indem man die linke Sidebar (öffnen/schließen mit Taste N) öffnet und den Reiter View wählt. Dort findet ihr eine Checkbox mit der Bezeichnung Lock Camera to View. Diese Checkbox aktiviert ihr. Nun könnt ihr in der Kameraansicht den Arbeitsbereich in gewohnter Weise ausrichten und die Kamera wird anschließend diesen Bildbereich beibehalten. Nicht vergessen nach dem Vorgang die Checkbox wieder zu deaktivieren (siehe Bild unten).

Lock Camera to View

Lock Camera to View

Nun markiert ihr die Kamera, die ihr ausrichten möchtet und legt sie mit dem Shortcut STRG-0 (Null) als die vorläufige Standardkamera fest. In der Kameraansicht (Taste 0 (Null)) könnt ihr nun die Ansicht festlegen. Dann markiert ihr die nächste Kamera, mit STRG-0 (Null), wechselt wieder in die Viewport mit Taste 0 (Null) und richtet auch diese Kamera aus.

 

Zeitleiste – Marker und Kameras

In der Zeitleiste werden die Kameras nun gut übersichtlich und Frame-genau bestimmt. Zunächst werden Marker benötigt. Ihr setzt dazu den Abspielkopf (blaue Linie) auf Frame 1 und drückt die M Taste (Maus muss sich in der Zeitleiste befinden) das erzeugt einen Marker. Der Marker erhält die Bezeichnung F_01 für Marker Frame 1 (siehe Bild unten).

Marker bei Frame 1

Marker bei Frame 1

Dann versetzt ihr den Abspielkopf auf den nächsten Frame wo eurer Meinung nach ein Kamerawechsel stattfinden soll und wiederholt den Vorgang. Der Marker erhält die Bezeichnung F_20 für Marker Frame 20 (siehe Bild unten).

Marker bei Frame 20

Marker bei Frame 20

Tip: Mit der Taste G (Mauszeiger in der Zeitleiste) kann nachträglich der Marker verschoben werden. Oder ihr wählt den Weg über Marker – Move Marker.

Nun wählt ihr im Arbeitsbereich eine Kamera aus und markiert in der Zeitleiste den entsprechenden Marker und drückt Taste STRG-B oder wendet wahlweise Marker – Bind Camera to Markers an (siehe Bild unten).

Kamera am Marker

Kamera am Marker

Das wiederholt ihr mit der nächsten Kamera und so weiter. In der Kameraansicht könnt ihr die Szene dann kontrollieren, indem ihr die Animation abspielt.

Kamerawechsel über Zeitleiste

Kamerawechsel über Zeitleiste

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »