Gimp 021 – Zeichnendynamik aktivieren, Tool Tipp

Um die Zeichnendynamiken in vollem Umfang nutzen zu können, muss man sie unter Umständen erst einschalten. Ein Blick in die Voreinstellungen lohnt sich daher, um zu schauen, ob die Dynamiken an- oder abgeschaltet sind.

Skills: Easy 1.5 out of 5 stars (1,5 / 5)
Plugin(s): Nein
Gimp: 2.8.22

Voreinstellungen

Zu den Voreinstellungen gelangt man über Bearbeiten – Einstellungen und findet dort die Settings unter Ordner – Zeichnendynamik. Im rechten Fensterbereich muss der Haken zur Aktivierung gesetzt werden (siehe Bild unten).

Zeichendynamik aktivieren

Hat man die Voreinstellungen vorgenommen, bestätigt man mit OK, damit die Änderungen endgültig übernommen werden. Erst nach einem GIMP-Neustart kann man die Zeichnendynamiken in vollem Umfang nutzen.

Würde man zum Beispiel das Pinsel-Werkzeug ohne aktivierte Zeichnendynamik nutzen, erhält man zwar Zugriff auf die Zeichnendynamik, kann aber nur wenige Voreinstellungen ändern (siehe Bild unten).

Gimp Zeichendynamik
Pinsel Zeichnendynamik

Zeichnendynamik – wann und wo

Vor allem das Pinsel-Werkzeug erhält in Verbindung mit der Zeichnendynamik zusätzliche Möglichkeiten. Ganz normle Pfade lassen sich ebenfalls dynamisch nachzeichnen. An solche Pfade können dann auch Muster entlang dem Pfad gehangen werden, die ebenfalls auf die Zeichnendynamik reagieren.

Sehr interessant ist die Zeichnendynamik für User die ein Grafik-Tablet verwenden. Durch die Druckempfindlichkeit des Stiftes kommen die Dynamiken voll zur Geltung. Im Einzelnen wird die Zeichendynamik in entsprechenden Tutorials weiter eingegangen. Beispiel: Springtime-Tutorial.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »