Gimp 028 – Firetext mit Layer Effects

Feuereffekte sind in GIMP mit überraschend einfachen Mitteln erstellt. Die Anzahl der Arbeitsschritte ist sogar überschaubarer als es das Motiv vielleicht vermuten lässt. Zum Einsatz kommen vor allem Ebenen, das Plugin Layer-Effects und Kanäle.

Skills: Intermediate [2.0]
Plugin: Nein

Gimp Feuer Text

Preview, Vorschau

 

Feuer Textur

Für dieses Tutorial benötigt man eine schöne Feuertextur. Hier ist ein Link Vorschlag wo man sich Feuer-Texturen herunterladen kann. Die hier verwendete ist ebenfalls im Sortiment.

 

Neues Bild

Wie gehabt erstelle ich erst einmal wieder ein neues Bild. Dokumentengröße: 400 x 650 Pixel (Breite x Höhe) Hintergrundfarbe: Schwarz

 

Text erstellen

Dann wird ein Text benötigt. Ich verwende hier den Begriff „HOT“ in Großbuchstaben.

  • Schriftart: Arial Condensed
  • Schriftgröße: 150
  • Zeichenabstand: -5
  • Schriftfarbe: Weiß

Die Textebene dupliziere ich und benenne die originale Textebene um in Originaltext. Ebenen kann man umbenennen indem man eine Ebene, auf der Ebenen Bezeichnung doppelt anklickt.

 

Layer Effects anwenden

Die Layer Effects sind im Hauptmenü zu finden, unter: Script Fu – Layer Effects. Dort befinden sich mehrere Effekte, die jetzt einzeln abgearbeitet werden.

Outer Glow – Als ersten Effekt wende ich Outer Glow (Schein nach außen) an. Einstellungen bitte der Abbildung entnehmen (siehe Bild unten).

Gimp Feuer-Schrift

Outer Glow

Color Overlay – Color Overlay (Farbüberlagerung) ist der zweite Schritt. Einstellungen bitte ebenfalls dem Bild entnehmen (siehe Bild unten).

Gimp Feuer-Schrift

Color Overlay

Satin – Dritter Schritt, Satin anwenden.

Gimp Feuer-Schrift

Satin Effect

Inner Glow – Last but not Least: Inner glow

Gimp Feuer-Schrift

Inner Glow

 

Verlauf erzeugen, Schrift optimieren

Verlauf – Die Schrift glüht noch nicht wirklich, daher möchte ich noch eine Art Hitzezone einbauen. Dazu verwende ich einen Verlauf von Gelb nach Transparenz.

Ich markiere die Textebene mit der rechten Maustaste und wähle Auswahl von Alphakanal aus. Dann lege ich eine neue Ebene an, die ich ganz nach oben verschiebe.

Das Farbfeld der Vordergrundfarbe stelle ich auf ein Gelb ein (nicht zu grell) und klicke das Verlaufswerkzeug an. Form: Linear. Verlauf: VG nach Transparent.

Jetzt setz ich den Mauszeiger knapp über dem Text an und ziehe mit gedrückter STRG-Taste eine Strecke nach unten. Die STRG-Taste gewährleistet eine gerade Strecke. Im obersten Drittel der Schrift sollte es daraufhin gelb werden.

Schrift optimieren – Es liegen jetzt zwei Ebenen vor die den Text betreffen. Die Layer Effects-Ebene und die Ebene mit dem Verlauf. Beide Ebenen werden, nur im obersten Viertel, leicht mit dem Radiergummi bearbeitet. Die Schrift soll oben etwas transparent werden (siehe Bild unten).

Gimp Feuer-Schrift

Radiergummi sanft angewendet

 

Feuer Textur hinzufügen

Jetzt ist es an der Zeit sich um die Feuer-Textur zu kümmern. Über Datei – Als Ebene laden wird das Bild geladen. Ist die Abbildung zu groß kann sie kleiner skaliert werden.

Feuer bearbeiten und anpassen

Das Feuer muss unter Kontrolle gebracht werden. Dazu benötigt man die Kanäle. Wer neben dem Ebenenmenü nicht die Kanäle liegen hat, kann sich die Kanäle öffnen unter Fenster – Andockbare Dialoge – Kanäle.

Im Kanalfenster klicke ich den Kanal Grün mit der rechten Maustaste an und wähle Kanal Duplizieren. Auf den neuen Kanal klicke ich mit gehaltener ALT-Taste, wodurch eine Auswahl entsteht (zu erkennen an der Ameisenlinie).

Jetzt wird wieder zu den Ebenen gewechselt. Die Ebene mit der Feuertextur sollte markiert sein. Man kopiert die Auswahl über Bearbeiten – Kopieren oder durch Drücken von STRG-C. Die original Feuer Textur-Ebene kann anschließend auf unsichtbar gestellt werden.

Erstellt eine neue Ebene und fügt die Kopie aus der Zwischenablage in diese neue Ebene ein. Bearbeiten – Einfügen oder durch Drücken von STRG-V. Diese Ebene wird auf den Modus Bildschirm gestellt.

Mit dem Verschieben-Werkzeug wird die Feuerebene an eine günstige Position gebracht. Stand der Dinge sollte bei euch ein Bild ähnlich dem meinen sein (siehe Bild unten).

Gimp Feuer Text

Problemzonen

Im Bild habe ich auch gleich die Problemzonen gekennzeichnet. Die bearbeite ich mit dem Radiegummi.

 

Alternative zum Radiergummi

Wahlweise, was sogar noch besser wäre, kann man eine Ebenenmaske anlegen und die mit dem Pinsel bearbeiten! Rechte Maustaste auf die Ebene Ebenenmaske hinzufügen, Maskenfarbe: Weiß

Bemalt man die Ebenenmaske jetzt mit einem Pinsel, mit der Farbe Schwarz, dann verschwinden diese Bildstellen. Mit Weiß kann man sie wieder sichtbar machen. Damit ist man sehr viel flexibler als mit dem Radiergummi, der die Bildstellen (fast unwiederbringlich) löscht.

So kann man sich jetzt die Flammen gestalten bis sie gefallen. Meine finale Version schaut aus wie unten abgebildet.

Final

Ergebnis

Wer möchte, kann seiner Textebene noch über: Filter – Verzerren – Wellen etwas mehr Leben einhauchen. Man sollte allerdings vorsichtig sein mit den Werten! Der Text kann gern gemächlich vor sich hin lodern, zu hohe Werte verzerren das ganze ins Unrealistische.

Viel Spaß beim Nachbauen!

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »