Gimp 088- Grunge Texturen vom Smartphone

Im Netz findet man maßig Grunge-Texturen. Viele sind geschützt und wir darauf nicht angewiesen! Hier zeige ich wie man aus Motiven die einem auf Schritt und Tritt begegnen, ganz simpel schöne Grunge-Texturen machen kann.

Was sind Grunge Texturen

Grunge Texturen sind Bilder die z.B. über die ganze Fläche Flecken, Risse, Wischspuren und andere abstrakte Motive beinhalten.

Sie können als Dirt-Map eingesetzt, und/oder über Ebenenmasken als Grunge-Texturen verwendet werden. Über Ebenenmasken als Grung-Texturen bedeutet, dass gewisse Bildbereiche über Schwarz/Weiß, oder Graustufen in ihrer Deckkraft beeinflusst werden (siehe Bild unten).

Als Ebenenmaske angewendet, belebt z.B. den Text

Plastiktisch als Ebenenmaske angewendet

Grunge Texturen sind äußert vielseitig und beliebt, machen Bildelemente wie Text oder Symbole lebhafter und das Gesamtbild dynamischer. Dementsprechend oft werden sie auch angewendet. Ob für Stempel, Beschriftungen, bei Plakaten oder T-Shirtaufdrucken etc., ausgefressene Bildstellen kommen immer gut zur Wirkung.

Welche Bilder/Fotos/Motive eignen sich

Die Aufnahmen können mit jeder Kamera und sogar mit einem gemacht werden. Ein wenig Auflösung sollte die Cam schon mitbringen.

Als Motive eignet sich – fast – alles was Struktur beinhaltet. Das können z.B. Wände, Putz, Verschmutzungen auf Flächen, Laub, Gräser, Farbkleckse usw. sein. Eben alles woraus sich eine abstrakte Struktur erstellen läßt.

Wie wirds gemacht

Um zu zeigen welche trivialen, alltägliche Motive man verwenden kann, nehme ich hier ein Gartenmöbelstück. Die Tischplatte eines Plastiktisch. Schön verdreckt, mit grünlichem Belag und Spuren davon, das jemand irgendwann versucht hat ihn zu reinigen.

Daraus bastele ich mir jetzt eine Grunge-Texture (siehe Bild unten).

Schöner Platiktisch im Originalzustand

Verwitterter Plastiktisch. Als Foto eher ein Fall für den Papierkorb. Als Grunge-Textur klasse.

Zuerst wird die Farbe entfernt. Dazu gehe ich auf Farbe – Entsättigen und wähle mir aus den 3 Optionen die aus, die mir am geeignetsten erscheint, sprich Kontrast erhöht. Hier war es Helligkeit.

Entsättigtes Bild

Entsättigtes Bild

Als nächstes kommt ein Werkzeug das ansonsten eher selten eingesetzt wird: Helligkeit – Kontrast. Ich schiebe an den Reglern bis ich ein, dem Zweck entsprechend, zufriedenstellendes Ergebnis erreiche (siehe Bild unten).

Mit dem Filter Helligkeit/Kontrast Akzente gesetzt

Mit dem Farbfilter „Helligkeit/Kontrast“ Akzente gesetzt

Jetzt kann dieses Bild kopiert und in das vorbereitete Bild mit dem Text und Ebenenmaske per STRG-V eingefügt werden. Dabei entsteht eine Schwebende Auswahl, die mit einem Klick auf den kleinen Anker, im unteren Ebenenbereich, mit der Ebenenmaske verbunden wird. (siehe Bild unten).

Angewendete Grunge Textur auf der Ebenenmaske

Angewendete Grunge Textur auf der Ebenenmaske

Nicht immer möchte man reine Schwarz/Weiß-Masken. Es funktioniert auch mit Graustufen. Ganz weiße Stellen werden absolut deckend, schwarze komplett transparent und verschiedene Graustufen werden unterschiedlich deckend dargestellt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »