Gimp 092 – Missing Breaking Bad-Poster

Hier zeige ich eine witzige Idee auf, wie man jemand (im Zeitalter der Smartphones) eine Nachricht zukommen lassen kann, um auf originelle und ganz persönliche Weise, Freunden einen Gruß mit Augenzwinkern zukommen zu lassen.

Skills: Intermediate 2.3 out of 5 stars (2,3 / 5)
Plugin: Nein

 

Geplant ist eine Postkarte im Stil eines Posters das vielen vielleicht irgendwie bekannt vor kommt. Das Original stammt nämlich aus der Serie Breaking Bad. Die Familie suchte damit Walter White (Heisenberg), der kurzzeitig verschwunden bzw. untergetaucht war.

Insofern ist die Karte doppelt witzig, wenn der Empfänger Breaking Bad-Fan war/ist.

 

Format & Einstellungen

Eine Standard-Postkarte hat die Maße 148 x 105 Pixel im Querformat. Diese Einstellungen übernehmen wir und wählen in den Voreinstellungen Millimeter als Einheit und 150-300 DPI Auflösung, denn es soll ja gedruckt werden. Für Web nimmt man ähnliche Maße, in der Einheit Pixel.

 

Bild und Text platzieren

Eine Bekannte erlaubte mir ihr Bild für dieses Tutorial verwenden zu dürfen. Auf der Karte nenne ich sie Jane Doe (Doe, Jane und John sind die Pseudonyme für unbekannte Personen in den USA). Das Bild platziere ich mir auf der rechten Bildseite.

Als Schrift nehme ich Impact, das dürfte sogar der Schrift aus der TV-Serie entsprechen. Meinen Text lege ich in 3 separaten Zeilen an, damit ich damit frei jonglieren kann. Da ich Text und Bild am Ende schräge Stelle, können Bild und Text so angelegt werden, dass sie nach beiden Seiten leicht überstehen (siehe Bild unten).

Gimp Missing Postkarte

Foto mit freundlicher Genehmigung von L.Sch.

Ich lege noch eine vierte Textzeile für den Namenszug in ganz trivialem Schwarz an und schreibe: Jane Doe (ihr könnt natürlich den Namen eures Empfängers verwenden.

Nun brauche ich noch ein Textfeld indem ich auf spezielle Umstände hinweisen kann. Da kann sich jeder frei entfalten, je nach Empfänger, was ihm so gerade einfällt. Auch diesen Text lasse ich links und rechts leicht überstehen (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

Zusätzlicher Text für Name und Textfeld für Beschreibungen

 

Bild aufbereiten

Jetzt kümmere ich mich erst einmal um das Bild. Es muss entfärbt werden und anschließend mit dem Filter Zeitungsdruck verfremdet werden. Dazu klicke ich die Bildebene an.

Das Entfärben geschieht über Farben – Entsättigen. Ich entscheide mich dort für die Methode Leuchtkraft, da bleibt von allen Tonbereichen genug übrig für weitere Nachbearbeitungen (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

Bild über Farben – Entsättigen entfärbt

Um es richtig professionell ausschauen zu lassen muss das Bild nur noch gerastert werden. Ich finde ja das der Filter Zeitungsdruck unter Verzerrungen falsch abgelegt ist, aber er liegt dort bereit. Ich treffe meine Einstellungen und bestätige (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

über Filter – Verzerren – Zeitungsdruck gerastertes Bild

 

Positionieren und ausrichten

Ein Grunge-Effekt macht sich auf solchen Motiven immer gut, aber vorher muss der Text optimiert und noch etwas günstiger ausgerichtet werden.

Die Headline setze ich so, das sie mit dem oberen Bildrand abschließt. Dadurch kann ich auch die folgenden Textzeilen weiter nach oben rücken. Das Textfeld kann ich mit dem Textwerkzeug skalieren und bringe alles soweit auf Breite, dass es mit dem unteren Bildrand abschließt. Den Text setze ich auf Blocksatz und gestalte den Inhalt so, dass er genau passt um unten abzuschließen bzw. zu enden (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

Text neu ausgerichtet. Textfeld angepasst

Um den Text noch genau mittig zueinander auszurichten wende ich jetzt das Ausrichten-Werkzeug an. Die Einstellung Erstes Objekt bezieht sich auf das erste von mir markierte Objekt und das ist die Zeile Missing. Ich habe dann den mittleren Button der obersten Reihe gedrückt (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

Ausrichten Einstellungen

Das Ergebnis ist ein schön zentrierter Text (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

Ausgerichteter Text

Jetzt dupliziere ich das gesamt Bild über Bild – Duplizieren. Es entsteht daraufhin eine neue Arbeitsfläche mit einer exakten Kopie inkl. aller Ebenen. Hier schalte ich den Hintergrund aus, klicke eine Ebene meiner Wahl mit der rechten Maustaste an und wähle Neu aus Sichtbaren Ebenen vereinen an. Daraufhin reduzieren sich die Ebenen auf zwei.

Gimp Postkarte Tutorial

Auf zwei Ebenen reduziertes Bild

Die neue Text mit Bild-Ebene drehe ich jetzt gegen den Uhrzeigersinn und richte ihn so aus das er schön auf der Fläche Postkarte liegt. Er kann ruhig links und rechts überstehen und abgeschnitten werden, das belebt das Bild und erzeugt Dynamik (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

Bildebene leicht gedreht

 

Zuletzt der Fun-Part – Die Grunge Texture

Bevor die Ebenenmaske angelegt wird, ist es wichtig die Ebene auf Bildgröße zu bringen. Das erreicht man indem man Ebene – Ebene auf Bildgröße anwendet. Das bringt mehr Flexibilität für die spätere Grunge-Textur und es gibt keine unerwünschten Abschnitte. Sicher ist sicher.

Mit der rechten Maustaste klicke ich die Bildebene und wähle Ebenenmaske hinzufügen. Das wird unser Grunge Kanal, der Text und Bild noch einmal zusätzlich ausfranst und dem ganzen noch mehr Leben einhaucht.

Meine Grunge-Texture habe ich aus einem Bild erstellt, dass ursprünglich rustikales, verwittertes Holz darstellte. Über Entsättigen und Helligkeit & Kontrast habe ich es so weit verfremdet, bis nur noch Schwarz/Weiße Struktur übrig geblieben ist (siehe Bild unten).

Gimp Postkarte Tutorial

Grunge Texture

Das Bild hatte ich separat in GIMP geöffnet, kopiert und per STRG-V in das Bild eingefügt. Die schwebende Auswahl habe ich mit einem Klick auf den kleinen Anker (im Ebenenmenü) mit der Ebenenmaske verbunden.

Gimp Postkarte Tutorial

Final

Das war das kleine Postkarten Tutorial. Mit einer entsprechend abgespeicherten Datei könnt ihr anschließend in einen Copy-Shop eurer Wahl und euch das Ganze für Ein-Euro-Fuffzisch auf 300 Gramm-Papier ausdrucken lassen. Der Spaß liegt darin, dass man gerade im Messenger-Zeitalter auf die guten alten Sachen zurück kommt.

Die Reaktionen auf solche kleinen Specials und Aufmerksamkeiten waren bisher stets mehr als erfreulich 😉

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »