Gimp 127 – Radar Monitor Animation 1/2

Die Arbeitsweise dieser Radarschirm Animation ähnelt bis zu einem gewissen Grad meinem Beitrag der EKG Kurvenlinie. Für den Radar-Monitor werden allerdings eine andere Verlaufsart verwendet und der Umgang mit Ebenen wurde um einiges verändert.

Skills: Intermediate 3 out of 5 stars (3 / 5)
Plugin: Nein

 

Gimp Radar Animation

Preview

Neues Bild

Die Maße eines neuen Dokuments soll 320×320 Pixel betragen (groß für eine Animation, aber besser für die Beschreibungen in einem Tutorial.

Am günstigsten ist es, das Dokument in der Ausgabegröße, oder minimal größer anzulegen. Skaliert ihr die Animationen im Nachhinein, kann es vorkommen das einzelne Bilder leicht aus ihrer Position springen.

 

Ebenen, Auswahl, Pfade

Es beginnt mit den Materialien und Motiven. Derzeit kann man davon ausgehen, dass in diesem Stadium zwei Ebenen ausreichen. Eine schwarze Hintergrundebene und eine für den Verlauf des Radars vorerst ebenso nur mit schwarz gefüllt (siehe Bild unten).

Gimp Radar Animation

Start Szenario, Zwei Ebenen

Hilfreich sind zwei Hilfslinien. Den Dialog dazu öffnet ihr unter Bild – Hilfslinien – Hilfslinien in Prozent (siehe Bild unten).

Gimp Radar Animation

Hilfslinien für Zentrum

Über die Hilfslinien legt ihr euch das Zentrum des Bildes fest (siehe Bild unten).

Gimp Radar Animation

Leinwand Zentrum

 

Kreisauswahl

Mit dem Ellipsenauswahl-Werkzeug zieht ihr mit gehaltener SHIFT-STRG-Tasten einen Kreis, aus dem Zentrum des Bildes auf. Es soll außen ein Rand bleiben! SHIFT-STRG gewährleistet hier einmal das der Kreis rund bleibt und aus dem Zentrum heraus, nach außen gezogen werden kann (siehe Bild unten).

Gimp Radar Animation

Kreisauswahl mit Rand

 

Auswahl zu Pfad

Diese Auswahl soll gesichert werden. Auswahl sichern funktioniert über Auswahl – Nach Pfad. Die Ameisenlinie bzw. die Auswahl bleibt dadurch erhalten. In diesem Fall erwünscht (siehe Bild unten).

Gimp Radar Animation

Auswahl zu Pfad

 

Verlaufsart festlegen

Für der Monitor wird ein Verlauf benötigt. Um genau zu sein: Einen konisch asymmetrischen Verlauf. Zu erhalten bei den Werkzeugeinstellungen. Habt ihr diesen Reiter/Palette nicht, öffnet sie euch unter Fenster – Andockbare Dialoge – Farbverläufe.

 

Verlauf einstellen

Die benötigten Verlaufs-Farben sucht man in der Liste mit Angeboten vergeblich. Daher muss ein neuer Verlauf mit den Wunschfarben angelegt werden. Dazu klickt ihr das Verlaufs-Werkzeug und rechts, in den Werkzeug-Einstellungen finde ihr dann die Verläufe. Hier klickt ihr auf Neuen Verlauf (siehe Bild unten).

Inkscape Radar Animation

Neuer Verlauf

Das Ergebnis ist ein Standardverlauf von Schwarz nach Weiß (siehe Bild oben)

Inkscape Radar Animation

Neuer Standardverlauf

Dann klickt ihr mit der rechten Maustaste unterhalb der Verlaufs-Vorschau auf die Leiste (rechte Maustaste) und wählt Segment mittig teilen aus (siehe Bild unten).

Inkscape Radar Animation

Segment mittig teilen

Ihr klickt wieder in die Leiste unter der Vorschau und wählt einmal Farbe des linken Endpunktes und einmal Farbe des rechten Endpunktes und vergebt für links den Farbwert #169f30 (ein Grünton) und für rechts #000000 (Schwarz).

Die Nodes (dreieckige Anfasser) verschiebt ihr wie im Bild unten zu sehen (siehe Bild unten).

Gimp Rardar Animation

Verschobene Nodes

Die Ebene Radar (über der Hintergrundebene) sollte markiert sein und die Kreisauswahl noch bestehen. Um den Verlauf aufzutragen, ziehe ich eine gerade Linie vom Bildzentrum, nach rechts außen (siehe Bild unten).

Gimp Radar Animation

Verlauf ziehen (von Mitte nach rechts)

Der Radarschirm steht.

 

Die Schrift

Für die Schrift muss hier folgende Aufgabe gelöst werden: Sie soll, um das Ganze einfach zu halten, im Bereich des Radars erscheinen und außerhalb des Radars verschwinden. Die Überlegung ist, dass mit einem Ebenenmodus zu realisieren. Der gesuchte Ebenen Modus ist: Division. Die Schrift wird in einem Grauton angelegt. Hexwert ist: #6f6f6f.

Je dunkler der Farbwert der Schrift (Richtung Schwarz), desto heller die Schrift. Je heller der Farbwert der Schrift (Richtung Weiß), desto dunkler die Schrift. Zieht ihr den Text nun aus dem Bereich des Radars in den schwarzen Bereich, verschwindet die Schrift automatisch. Das zeigt, dass der Ebenenmodus Division genau das richtige ist (siehe Animation unten).

Gimp Layer Mode

Ebenenmodus funktioniert

Jetzt, wo das Problem gelöst ist, könnt ihr euch weitere Flugkörper eintragen. Empfehlenswert ist alle Textebenen in eine Ebenen-Gruppe auszulagern, um die Übersicht zu behalten.

In diesem Fall müssen alle Textebenen wieder auf den Ebenen-Modus Normal zurückgesetzt werden und stattdessen der Überordner Ebenen-Gruppe auf Division eingestellt werden. Den Ebenen-Ordner lässt sich anschließend zu klappen.

Weiter geht es mit Part 2, wo beschrieben ist wie ohne viel Aufwand der Radar gedreht und die Ebenen für die Animation anlegt werden.

 

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »