Gimp 152 – Wassermelonen Textur, für Blender

Was mit einer Apfel-Textur funktioniert, sollte auch für eine Wassermelone machbar sein. Bei diesem Tutorial wird das Script Water Riffles benötigt. Im Tutorial befindet sich ein entsprechender Downloadlink. Das Tutorial ist für Beginner geeignet.

Skills: Easy 2 out of 5 stars (2 / 5)
Plugin: Es wird das Script Water Ripples benötigt. Das Plugin ist im Downloadpaket zum Tutorial beinhaltet (Download via Mediafire).
Gimp Version: Gimp 2.8.22

 

Example for Watermelon-Texture

Beispiel für Wassermelonen-Textur

Water Ripple installieren

Um das Plugin in Gimp zu installieren, müßt ihr es lediglich kopieren und in den Ordner C:\…\…\…\…\GIMP2.8.22\App\gimp\share\gimp\2.0\scripts ablegen und Gimp neu starten. Es befindet sich dann unter Filter – Verzerren – Water Ripple. Der Pfad kann bei euch anders sein. Ich verwende eine portable Version, daher die Punkte im Pfad.

 

Lets go

Ich beginne zunächst damit eine neue Leinwand zu erstellen. Sie hat die Maße 1024 x 1024 Pixel (Blender-Textur geeignet). Die untere Hintergrundebene erhält die Farbe 2e581a (Hex-Wert). Die zweite Ebene bleibt vorerst transparent (siehe Bild unten).

Layers in Gimp

Start in Gimp

Über das Seitenlineal werden nun 9 Hilfslinien gezogen, die Pi * Daumen gleichmäßig verteilt werden sollten. (siehe Bild unten).

Blender Ledger Lines

Hilfslinien locker verteilt

Tip: Um keine böse Überraschung zu erleben, vergewissert euch das über Ansicht – Magnetische Hilfslinien die Option deaktiviert ist, denn sonst malt ihr gerade Linien wo keine sein sollten. Diese Einstellung wird gerne übersehen und man geht dann länger auf Fehlersuche.

Deactivate magnetic Ledger Lines

Magnetische Hilfslinien deaktivieren

Nun stellt euch eine weitere Farbe mit dem Wert c6d6a5 (Hex-Wert) ein und aktiviert das Pinsel-Werkzeug (siehe Bild unten).

Gimp set Colors

Farben einstellen

Die Pinsel-Einstellungen könnt ihr euch dem Bild unten entnehmen. Achtet darauf, dass die Zeichendynamik auf Dynamics Off eingestellt ist (siehe Bild unten).

Gimp Brush Setting

Pinsel Settings

Als erstes malt ihr eine Linie links und rechts. Hier ist darauf zu achten, dass nur die halbe Pinselstärke ins Bild hinein reicht. Das ist die Stelle, die ansonsten bei der fertigen Texturin Blender eine Naht zeigt (siehe Bild unten).

Gimp paint with Brushes

Halbe Pinselstärke links und rechts

Nun können die weiteren Linien gemalt werden. Die Pinselstärke habe ich hier auf 40 reduziert. Ich bin jede Linie zweimal durchgegangen und habe ein wenig Dynamik durch übermalen nach außen erzeugt (siehe Bild unten).

Gimp drawing Lines

Linien malen

Jetzt ist auch schon der Zeitpunkt gekommen den neuen Filter anzuwenden. Ihr findet ihn unter Filter – Verzerren – Water Ripples. Bei dieser Linienstärke und Bildgröße nutzt ihr die Werte die im Bild unten zu sehen sind. Ist das Bild größer, die Linien weiter auseinander oder Schmaler/fetter, dann verändern sich die Werte. Wichtig: Bitte Create New Layer, für eine neue Ebene aktivieren (siehe Bild unten).

Gimp Water Ripple Settings

Water Ripple Settings

Euer Ergebnis sollte nun in etwa aussehen wie das Beispiel im Bild unten.

Water Ripple Example

Ergebnis erster Durchgang

Wie eingestellt wurde eine neue Ebene mit dem Ergebnis erzeugt. Die Originalebene ist abzuschalten. Die neue Ebene wird in der Deckkraft auf 53% reduziert. Hier kann man später noch variieren (siehe Bild unten).

New Water Ripple-Layer

Neue Water Ripple-Ebene

Die Ebene mit dem neuen Muster sollte nun in der Höhe mit SHIFT-T skaliert werden (siehe Bild unten).

Gimp scale Layer

Ebene skalieren

Das Ergebnis schaut nun schon wesentlich mehr nach Wachstum aus (siehe Bild unten).

Skalierung Ergebnis

Noch bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Die Marmorierung sieht mir noch etwas zu sauber aus. Daher bemale ich eine weitere, neue Ebene mit Punkten. Die Einstellungen entnehmt bitte dem Bild unten. Wichtig ist hier die Einstellung Zittern hinzufügen. Durch den hohen Wert von 50 werden schon nur bei kleinsten Klicks auf die Arbeitsfläche mehrere Punkte verteilt (siehe Bild unten).

Brushes Settings

Pinseleinstellungen

Nur wenige Punkte reichen aus. Auf diese Punkte wird wiederum der Filter Water Ripples angewendet (mit gleichen Werten) und auch diese Ebene wird anschliessend in der Höhe skaliert (siehe Bild unten).

Gimp Water Ripple Script

Punkte-Ebene bearbeiten

Das Ergebnis der vorgenommen Arbeitsschritte gefällt mir schon sehr viel besser (siehe Animation unten).

Two Pattern-Layers

Zwei Muster-Ebenen

Natürlich kann man jetzt noch mit der Deckkraft der Ebenen arbeiten, je nach Wunsch. Immerhin ist das Ergebnis in Blender schon ganz beachtlich.

Watermelon Blender Final-Render

Blender Final Render

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »