Inkscape Tools – Node Tool, Knotenpunkte bearbeiten

Hat man ein Objekt mit dem Pfadwerkzeug erstellt oder eine Standardform in Pfade umgewandelt, entstehen Knotenpunkte, die mit dem Node-Tool bearbeitet und mit unterschiedlichen Eigenschaften versehen werden können.

 

Im Beispiel habe ich eine Sternform über Pfad – Objekt in Pfad umwandeln, in ein Pfadobjekt umgewandelt. Eine solche Form hat dann zwar Knotenpunkte und die können schon verschoben werden, aber ohne Anfasser (siehe Bild unten).

Stern mit Knotenpunkten

Stern mit Knotenpunkten

Bei dem Node-Tool wird vieles über die Kontrollleiste eingestellt, die sich nur bei aktiviertem Node-Tool zeigt. Dort können jetzt auch die Eigenschaften der Knotenpunkte des Sterns eingestellt werden (siehe Bild unten).

Kontrollleiste bei aktiviertem Node-Tool

Kontrollleiste bei aktiviertem Node-Tool

Keine Bange vor der Vielfalt, es ist einfacher als es am Anfang den Anschein hat! Die wichtigsten Punkte gehe ich hier einmal durch.

In dem Feld mit den Eingabemöglichkeiten kann man einen Knotenpunkt mit Koordinaten exakt platzieren (siehe Bild unten).

Node numerisch platzieren

Node numerisch platzieren

Die erste Zweiergruppe ganz links in der Leiste erlaubt es zusätzliche Punkte zu setzen oder markierte Nodes zu entfernen. Für zusätzliche Punkte müssen mindestens 2 Knotenpunkte markiert sein (siehe Bild unten)!

Zusätzliche Nodes, Nodes entfernen

Zusätzliche Nodes, Nodes entfernen

Gruppe 2 hat wieder zwei Optionen. Ganz links kann man zwei Knotenpunkte verschmelzen. Mit dem rechten Schalter kann man einen geschlossenen Punkt öffnen, indem man zwei offene daraus macht (siehe Bild unten).

Zwei Nodes zu einem, oder trennen

Zwei Nodes zu einem, oder trennen

Gruppe 3 hat ebenfalls zwei Optionen im Angebot. Links kann man eine offene Strecke mit einem Mausklick schließen (beide Punkte müssen markiert sein) und rechts kann man eine Strecke wieder öffnen, um weiter daran zu arbeiten (siehe Bild unten).

Strecke schließen, oder öffnen

Strecke schließen/öffnen

Gruppe 4 bietet vier Möglichkeiten an. Ein gerade in Pfade konvertierter Stern hat von Haus aus nur scharfkantige Knotenpunkte, ohne Anfasser. Mit den Schaltern der Gruppe 4 können Anfasser erstellt werden und verschiedene Eigenschaften bekommen.

Im Beispielbild unten wurde der 3. Schalter auf die blau markierten Knotenpunkte angewendet. Ein weiterer Klick auf den ersten Schalter würde bewirken, das die Form erstmal zwar so bleibt, aber jeder Anfasser nach beiden Richtungen unabhängig voneinander bewegt werden kann. So kann man eine Seite spitz darstellen, die andere geschwungen (siehe Bild unten).

Nodes verändern (abrunden usw.)

Nodes verändern (abrunden usw.)

Gruppe 5 bietet die Möglichkeit eine abgerundete Fläche wieder mit spitzen Winkeln darzustellen oder abzurunden. Zum Abrunden werden dann neue Anfasser an der markierten Nodes angeboten (siehe Bild unten).

Strecke begradigen, oder abrunden

Begradigen oder Abrunden

Gruppe 6 wandelt Objekte (linker Schalter) oder Konturen (rechter Schalter) in Pfade um. Das ist das gleiche wie über Pfad – Objekt in Pfad umwandelt oder Pfad – Kontur in Pfad umwandeln zu gehen, nur eben mit einem Mausklick bei aktiviertem Node-Tool (siehe Bild unten).

Objekt/Kontur in Pfade umwandeln

Pfade umwandeln

Die letzten drei Schalter ganz rechts, bieten auch nochmal sehr interessante Möglichkeiten ein Objekt zu bearbeiten.

Mit dem Schalter mit den Richtungspfeilen können mehrere markierte Knotenpunkte skaliert werden oder – wenn man sie doppelt klickt, auch gedreht werden. Hier und da eine sehr nützliche Sache (siehe Bild unten).

Pfeile an- und abschalten

Pfeile an- und abschalten

Die Anfasser können während der Arbeit schon einmal stören. Dann kann man sie an dem Schalter im Bild markiert auf sichtbar oder unsichtbar stellen. Achtung: hat man sie auf unsichtbar, dann immer auch daran denken das man sie evtl. ausgeschaltet hat, sonst sucht man vergeblich wo denn die Nodes geblieben sind (siehe Bild unten).

Anfasser sichtbar oder unsichtbar

Anfasser

Und zuletzt kann man sich noch die Pfadkontur anzeigen lassen. Das ist dann interessant, wenn man unter dem Werkstück eine Vorlage liegen hat und schauen möchte, ob die Form auch sauber, vorlagengetreu verläuft (siehe Bild unten).

Pfadkontur anzeigen, oder ausschalten

Pfadkontur

Diese Schalter sind immer nur kleine Arbeitsschritte, die aber Funktionsweise voreinstellen. In der Hauptsache wird man die Anfasser der Knotenpunkte verziehen und damit formen, bzw. sein Objekt an Formen anpassen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »