Synfig Studio – Quelloffene, kostenlose 2D-Animationssoftware

Wer gerne Character (Cartoon Figuren) animieren möchte, kann natürlich zu Blender greifen. Für User die aber kein 3D-Programm erlernen wollen, sondern reine 2D-Animationen erstellen möchten, inklusive Bones (Knochen), gibt es das kostenlose Synfig Studio.

 

Wichtiger Hinweis

Mit dem Erscheinen von Blender 2.8 und der Weiterentwicklung der 2D-Animation in Blender werden spätestens Anfang 2020 Tutorials zu dem Thema hier erscheinen. Synfig hat hingegen lange gebraucht um sich zu entwickeln und ist dadurch leider stark ins Hintertreffen geraten.

Für Freunde dieser Software und aufgrund der im Gegensatz zu Blender nicht ganz so komplexen Oberfläche bleiben die Synfig-Tutorials erhalten.

 

Syfig Studio ist quelloffen, also eine Open-Source-Software und kostenfrei. Die aktuelle stabile Version ist Synfig Studio 1.2.1, wobei diese Version mindestens Win7 benötigt. Eine Version die auch auf älteren zum Beispiel Laptops mit 32Bit WinXP läuft ist die Version Synfig Studio 1.0.2 und kann ebenfalls auf der Homepage kostenfrei gedownloadet werden.

Synfig Studio eignet sich vor allem für 2D-Objekte und Figuren deren Glieder sich frei bewegen können. Das macht das Programm so empfehlenswert für Cartoon-Figuren und verfügt über alle Funktionen die eine 2D-Animationssoftware verfügen sollte. Synfig ist für User die mit Inkscape und/oder Gimp umgehen können leicht zu erlernen. Auch das Bones-System, Knochen für Figuren und Objekte, die miteinander in Verbindung stehen können, ist mit ein wenig Einarbeitungszeit, selbst für Laien und Hobby-Anwender leicht verständlich.

Es gibt eine Zeitleiste, Zwiebelschichten (leicht transparente Bilder für Zeichentrick) und alles was das Animatoren-Herz höher schlagen lässt.

Wie gesagt ist Synfig Studio kostenlos und auf der Homepage unter https://www.synfig.org/ für jedermann und Frau erhältlich. Beizeiten wird die Thematik aufgegriffen und eine kleine Tutorial Serie dazu verfasst.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »