Inkscape 110 – Wege zur Sprechblase, Part 2

Diese Art Sprechblasen unterscheidet sich deutlich von der klassischen Variante, daher ein Part zwei zum Thema. Hier geht es um eine etwas quietschigere Form von Speech Bubbles, die eher im Bildschirmbereich ihren Platz hat.

Skills: Easy
Plugin: Nein

 

Im Printbereich hat die klassischere Variante von Sprechblasen eindeutige Vorteile. Die Bilder bleiben im Vordergrund, der Text und die Sprechblasen haben zwar Ausdruck, aber drängen nicht hervor. Das Lesen wird nicht anstrengend.

Inkscape SpeechBubble Part 2

Sprechblase für Screens & Displays

Die hier beschriebene Sprechblase eignet sich dann deutlich mehr für den Bildschirm und extrem kurze Bildfolgen oder sogar nur Einzelbilder mit Text.

Die Bauweise unterscheidet sich ebenso deutlich wie das Aussehen, macht aber sehr viel Spaß. Die Kontur der Outlines sind deutlich fetter und werden, durch unterschiedlichen Strichstärken sehr dynamisch dargestellt.

 

Bauweise

Im ersten Schritt erstelle ich mir eine Grundform. Hier eine Ellipse. Ich schaue, dass ich dieser Form eine ordentlich fette Kontur gebe. In meinem Falle ist sie 15 Pixel stark (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part 2

Ellipsenform mit fetter Kontur

Achtung: Von dieser Form mache ich mir bevor ich loslege noch schnell eine exakte Kopie und lege sie mir für später beiseite. Diesen Schritt bitte nicht auslassen!

Der sogenannte Hinweisstrich wird bei dieser Variante anders angebracht. Mit dem Pfadwerkzeug zeichne ich mir eine Spitze, wobei ich darauf achte, dass sie nachher die gleiche Strichstärke, nämlich 15 Pixel erhalten wird. Also darauf achten, dass es nicht zu klein ausfällt (siehe Bild unten).

Inkscape Speachbubble

Dreieck hinzufügen

Über Pfad – Verbinden werden beide Formen nun verschmolzen. Der Hinweisstrich erhält sofort die Strichstärke der Sprechblase. Sollte dieser zu dünn sein, dann kann mit STRG-Z der Schritt rückgängig gemacht werden, die Hinweisspitze vergrößert und das ganze wiederholt werden (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part 2

Pfad – Verbinden

Jetzt bemühe ich wieder das Pfadmenü. Dieses Mal wende ich Pfad – Kontur in Pfad umwandeln an. Ich sehe dann aus welchen beiden Teilen sich meine Kontur zusammen setzt. Das ist ein Pfad innen und ein Pfad außen (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part 2

Pfad – Kontur in Pfad umwandeln

Diese beiden zusammengesetzten Pfade möchte ich jetzt auseinander nehmen. Dazu gehe ich wieder ins Pfadmenü und wähle: Pfad – Zerlegen. Was ich erhalte ist eine schwarze Fläche. Eine schwarze Fläche? Nein, denn beide Objekte mit schwarzer Füllung und liegen genau übereinander (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part 2

Pfad – Pfad zerlegen

Die Probe: Ich kann jede Form verschieben und sehe genau was mir jetzt vorliegt. Exakt das was ich haben wollte (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part 2

Genau wie es sein soll – Zwei Teile

Färbe ich mir den inneren Teil nun hell ein und verschiebe ihn auf dem Untergrund, dann kann man erkennen, dass ich so dynamische Outlines vortäusche. Im Finish muss ich unter Umständen noch die Spitzen der beiden Formen entsprechend anpassen (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part2

Vorschau auf das Finish

Vorschau mit angepassten Spitzen (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubbles Tutorials

Nodes optimiert

Jetzt kommt der Teil, bei dem wir die zurückgelegte Kopie benötigen. Ich hoffe, jeder hat sein Oval noch parat. Ansonsten muss man sich nochmal eines aufziehen, was natürlich auch nachträglich machbar ist.

Vom Innenteil der Sprechblase erstelle ich mir eine Kopie und lege sie etwas außerhalb ab. Bei meinem damaligen Oval vom Anfang, entferne ich jetzt die Kontur und lege es über die Sprechblasenkopie (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part2

Kopien rechts übereinander legen

Das obenliegende Oval ziehe ich nun in der Breite etwas auseinander. Hier der Tip, dass wenn man an den mittleren Anfassern mit gedrückter SHIFT-Taste zieht, sich beide Seiten gleichmäßig nach beiden Richtungen skalieren (siehe Bild unten).

Inkscape SpeechBubble Part 2

Das obenliegende Oval in der Breite aufziehen

Jetzt nutze ich wieder die Pfadoptionen. Ich ziehe durch Pfad – Differenz das obenliegende Oval von der Form darunter ab. Was übrig bleibt ist der Teil, der der Sprechblase ein wenig Plastizität verleiht (siehe Bild unten).

Inkscape Speachbubble Deluxe

Ausgeschnitten

Den inneren Teil der SpeechBubble färbe ich jetzt weiß ein und lege das ganz leicht blaue Element genau in die Sprechblase (siehe Bild unten).

Inkscape move Shadow Area

Teile zusammen schieben

Voilà. Fertig ist eine schöne Sprechblase für den Bildschirm. Hier kann man wie bei den klassischen Bubbles, genauso viele Formen gestalten (siehe Bild unten).

Inkscape final Speachbubble

Final

Inkscape bietet in seiner eigenen Symbolbibliothek zwar auch Sprechblasen an, aber man kann das mehr als Anregung betrachten. Solche eigenen Sprechblasen machen ein wenig Aufwand, gerade wenn sich viele Formen davon ansammeln, mit der Zeit. Gerade wenn man sich vielleicht öfter mit Comic beschäftigt, bietet sich an die kleinen Werke als Symbol-Bibliothek anzulegen.

Daher zeige ich im nächsten Teil wie ich alle meine Sprechblasen in Symbole umwandele und sie so für die Zukunft so archiviere, dass ich sie bei Bedarf nur aus der Bibliothek aufgerufen brauche um sie zu nutzen, ohne auf Datenträgern danach suchen zu müssen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »