Blender 022 – Modelling, Edit-Mode Tips

In vorangegangenen Beiträgen kamen sie schon zur Sprache: die Vertices (Eckpunkte), Edges (die Kanten) und Faces (Flächen). Über diese Bestandteile des Grundaufbaus kann ein Objekt modelliert werden. Hier einige Hinweise und Tips zum Modelling.

Skills: Basics
Addon: Nein

 

Wechsel vom Object- in den Edit-Mode

Blender startet mit der Standardszene. Im Viewport liegen ein Würfel, eine Kamera und eine Lampe bereit. Von Haus aus befindet man sich im Objekt-Mode. Der Cube wird markiert und die TAB-Taste betätigt, um in den Edit-Mode zu wechseln.

Der Würfel sollte sich nun verändern haben. War er vorher eine feste Form, kann man ihn jetzt an den Eckpunkten, Kanten, oder den Flächen manipulieren.

 

Vertex, Edge, Face

Von Haus aus gibt es in Blender 2.8keinen Shortcut der einen schnellen Wechsel zwischen Vertex-, Edge- oder Face-Select zulässt. Es bleibt nur der Weg über die Buttons oberhalb des Viewport oder sich eigene Shortcuts dazu in den Preferences (File – Preferences – Keymap) anzulegen (siehe Bild unten).

Vertex, Edge, Face

Vertex-, Edge-, Face-Select

Im Bild unten sieht man links einen markierten Punkt (Vertex). In der Mitte zwei markierte Kanten (Edges) und rechts eine markierte Fläche (Face) (siehe Bild unten).

Vertex, Edge, Face-Select

Vertex, Edge, Face

Geltend für alle drei Elemente, aus denen ein Objekt besteht, gelten folgende Bearbeitungsmöglichkeiten:

Mit gedrückter SHIFT-Taste könnt ihr nacheinander mehrere Punkte (Edges, Faces) gemeinsam markieren. Klickt ihr mit gedrückter SHIFT-Taste einen schon markierten Bereich wird der wieder abgezogen.

Möchtet ihr euren Arbeitsbereich nicht jedes Mal um sich selbst drehen, um hinten liegende Punkte, Kanten und Flächen zu erreichen, gibt es eine Einstellung, die euch das abnimmt. Aktiviert dazu den unten abgebildeten Button (siehe Animation unten).

X-Ray Modus

X-Ray Modus

Euer Objekt wird daraufhin leicht transparent und ihr könnt die Punkte Ecken und Kanten auf der Rückseite erreichen, ohne das Objekt drehen zu müssen (siehe Bild unten).

Vereinfachte Bearbeitung

Vereinfachte Bearbeitung

Die so markierten Vertices, Edges und Faces können dann beliebig verschoben werden. Hier beginnt das, was allgemein als Modellieren bezeichnet wird.

 

Auswahl umkehren

Gerade wenn man zwei (oder mehr) Materialien auf ein Objekt auftragen möchte, aber auch beim Modelling, ist es sehr hilfreich eine bestehende Auswahl umzukehren, zu invertieren. Invertiert werden kann mit dem Shortcut STRG-I (i). STRG-I lässt sich im Edit Mode und im Object-Mode auf Objekte anwenden.

 

Loop Selection

Vertices, Edges und Faces können im Edit-Mode in einem Loop selektiert werden. Das bedeutet man klickt eine bestimmte Stelle des Objekts an und erhält eine Rundum-Auswahl.

Am Beispiel eines unterteilten Würfels sollen rundum eine Reihe Faces (Flächen) ausgewählt werden. Dazu klickt ihr eine Kante die in Richtung der Auswahl verläuft mit gehaltener ALT-Taste und schon erscheint die komplette Auswahl (siehe Animation unten).

Face-Loop

Face-Loop

Genau so verhält es sich mit den Edges (Kanten). Eine Kante in Richtung der gewünschten Auswahl bei gehaltener ALT-Taste markieren (siehe Animation unten).

Edge Loop

Edge Loop

Minimal anders verhält es sich mit den Vertices. Einen Punkt wählen würde wenig bringen. Von einem Punkt aus geht es immer in zwei Richtungen. Daher wird wenn man Vertices im Loop markieren möchte  ebenfalls eine Kante markiert, die in der gewünschten Richtung verläuft (siehe Animation unten).

Vertex Loop

Vertex Loop

Markierte Vertices, Edges und Faces können verschoben, gelöscht, gefüllt, extrudiert und dupliziert werden (siehe Beipiel unten).

Vertices duplizieren

Vertices duplizieren & skalieren

Soweit eine erste kleine Übersicht zu Vertices, Edges und Faces. Mehr zum Thema in den entsprechenden Beiträgen, wenn es darum geht konkrete Objkete zu modellieren.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »