Gimp 024 – Stempeleffekt mit Ebenenmasken

Stempeleffekte werden durch gewollte Lücken die durch die Struktur des Untergrunds und ensprechendem Materialabrieb an solchen Bereichen erst wirklich lebendig und glaubhaft. Solche Bildbereiche können leicht über Ebenenmasken die aus Texturen bestehen erreicht werden.

Skills: Easy
Plugin: Nein
Download: PNG-Datei mit Stempel und Vorlage für Ebenenmaske im Download enthalten. Download via Mediafire.

 

Final

Final

 

Dateien vorbereiten

Die ersten Schritte zu einem schönen ausgefransten Stempel ist das Öffnen von zwei Bilddateien. Das erste Dokument wird in der gewünschten Ausgabegröße neu erstellt. In dieses Dokument wird die Stempel-Abbildung über Datei – Als Ebene Öffnen hinzugeladen.

Die zweite Bilddatei ist die Struktur die später als Ebenenmaske für die Aussparungen im Motiv verwendet wird. Diese sollte je nach Motiv um ein vielfaches größer sein als der zu bearbeitende Bildbereich (Logo etc.). Von der Größe werden die Details abhängig sein.

 

Texture bearbeiten

Zunächst wird die Bilddatei behandelt die als Ebenenmaske verwendet wird. In diesem Falle handelt es sich über ein Smartphone-Foto einer Holzbank durch die Verwitterung und Verwendung Abnutzungsspuren aufweist (siehe Bild unten).

Holzstruktur als Maske

Holzstruktur als Maske

Das Motiv wird über Farben – Entsättigen von der Farbe befreit. Als Methode wurde hier Durchschnitt verwendet, da dies den höchsten Kontrast aufwies (siehe Bild unten).

Bild entsättigt

Bild entsättigt

Anschließend wird Farben – Helligkeit/Kontrast angewendet und die Regler so weit gespreizt das letztendlich nur noch weiße und schwarze Bereiche das Bild bestimmen (siehe Bild unten).

Helligkeit/Kontrast

Helligkeit/Kontrast

Ebenenmasken verarbeiten Tonwerte im Graustufen-Bereich. Komplettes Weiß ist komplette Sichtbarkeit und komplettes Schwarz verdeckt Bereiche komplett. Erhält man Graustufen können teilweise transparente Bereiche erzeugen.

Dann könnt ihr über Auswahl – Alles oder dem Shortcut STRG-A die gesamte Fläche auswählen und mit STRG-C in die Zwischenablage kopieren.

 

Ebenenmaske verwenden

Zunächst wird das Bild aus der Zwischenablage in das Motiv mit dem Shortcut STRG-V als Ebenen eingefügt. Es entsteht eine schwebende Auswahl in der Ebenenpalette, die durch einen Klick auf das Pluszeichen als Ebene festgelegt wird (siehe Bild unten).

Textur als Ebene

Textur als Ebene

Noch ist die Ebene zu groß. Das soll auch der Fall sein denn die Details der Materialabrisse sollten glaubhaft erscheinen. Das wird durch Skalieren der Textur erreicht. Die Ebene ist also so zu skalieren das sie den gewünschten Bildbereich und/oder Bildstelle (Top Secret Logo) abdeckt.

Wichtig ist das die Logo-Ebene über Ebene – Ebene auf Bildgröße vergrößert wird. Nun klickt ihr die Logo-Ebene mit der rechten Maustaste an und wählt Ebenenmaske hinzufügen (siehe Bild unten).

Ebenenmaske hinzufügen

Ebenenmaske hinzufügen

Dann wechselt ihr zu der Texturebene, markiert die gesamte Fläche mit STRG-A und kopiert sie mit STRG-C noch einmal in die Zwischenablage. Dann fügt ihr diese Auswahl mit STRG-V als neue Ebene ein (es entsteht eine schwebende Auswahl), die über das Anker-Icon mit der Ebenenmaske verbunden wird (siehe Bild unten).

Befüllte Ebenenmaske

Befüllte Ebenenmaske

Der Stempel sollte nun Materialabrieb aufweisen (siehe Bild unten).

Abrisse im Stempel

Abrisse im Stempel

Klickt ihr in der Ebenen-Palette die Maske an (sie erhält einen weißen Rand) kann die Maske unabhängig vom Bild verschoben werden. So lässt sich leicht ein geeigneter Bereich der Maske festlegen. Die Maske kann auch nachträglich mit dem Pinsel und schwarzer und weißer Farbe bemalt werden.

Final

Final

Viel Erfolg.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »