Gimp 095 – Tonwertkorrektur, Notfalltips

Oft werden Bilder als unscharf empfunden, obwohl sie das nicht wirklich sind. Es lohnt sich in dem Fall besonders die Tonwerte eines Fotos zu betrachten. Oftmals findet man hier schnell die Lösung des Problems.

Skills: Easy
Plugin: Nein

Tonwertkorrektur

Sind die Bilder etwas Kontrastarm kann es daran liegen, das Weiß nicht wirklich Weiß ist und Schwarz nicht wirklich Schwarz. Die Farben wirken unausgeglichen und haben oft einen Grauschleier. So oder so, ein Blick in die Tonwerte lohnt sich immer!

Über Farben – Werte öffnet ihr das Dialogfenster zu den Tonwerten. Im Idealfall beginnen die Tonwerte für die Tiefen gleich links (Tiefe Schatten, Schwarzbereiche) und ganz rechts für die hellen Töne, die Lichter (Weiß).

Gimp Werte Tonwert Tutorial

Leichter Grauschleier, wenn Schwarz (links) nicht angepasst wird

Im Bild oben erkennt man recht deutlich den Grauschleier auf dem Bild. Der verschwindet, sobald der Schwarzregler (ganz links) an den Beginn der Kurve herangezogen wird. Kleine Ursache, große Wirkung (siehe Bild oben).

Im Bild unten ist der Unterschied noch deutlicher. Die Verschiebung bei Schwarz ist gering, aber im Weißbereich ganz rechts klafft eine große Lücke. Das bedeutet, Weiß ist nicht definiert und muss daher bis dahin verschoben werden, wo die Werte beginnen. Der Unterschied ist gewaltig (siehe Bild unten).

Gimp Werte Tonwert Tutorial

Weiß (ganz rechts, rot markiert) muss nach links verschoben werden

Die Tonwertkorrektur ist demnach recht einfach zu verstehen. Da wo Lücken in der Kurve sind, da ist keine Farbe. Also Weiß oder Schwarz sind nicht klar bestimmt. Durch die Verschiebung wird der Tonwert dann nachträglich gespreizt.

Ein weiteres Beispiel, das zeigt wie gravierend sich die kleinen Handgriffe auf die Qualität eines Bildes auswirken. Im Bild unten eine weitere Parkszene. Eigentlich ein schönes Bild, wenn es nicht so trübe wäre. Zwei Handgriffe machen es möglich (siehe Bild unten).

Gimp Werte Tonwert Tutorial

Zwei kleine Handgriffe, aber große Wirkung

Man sollte die Tonwertkorrektur nur ein einziges Mal pro Bild anwenden. Und auch nicht nachträglich noch die Gradationskurven verändern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »