Blender 207 – Modelling, Dice Part 1/3

Mit diesem Beitrag startet eine dreiteilige Folge, in der ein Würfel für Brettspiele modelliert wird. Ziel ist es einen Würfel zu erzeugen, der runde Flächen aufweist und die Kantenbereiche schräge abfallend damit verbunden sind.

Skills: Easy 2.1 out of 5 stars (2,1 / 5)
Addon: Nein
Download: Würfel in Anfangs- und Endstadium zum Download. Download via Mediafire.

 

Es gibt viele Tutorials im Netz die das Modellieren von Würfeln beschreiben. Meist wird ein Cube verwendet über den dann ein Subdivision Surface-Modifier gelegt wird, um die Kanten abzurunden. Die äußeren Ecken werden abgeflacht und damit ist die Grundform fertig.

In diesem Fall wird der Würfel demonstrativ anders aufgebaut. Kanten und Ecken sollen als deutlich eigene Bereiche und die Würfelseiten als runde Flächen ausgearbeitet werden (siehe Animation unten).

Dice Example

Example

Die Art und Weise wie dieser Würfel hier aufgebaut soll dem Beginner einige interessante, oft verwendete Werkzeuge näher bringen (Bridge Edge Loop, Edge Split etc.).

 

Der Standard Cube

Wieder einmal mehr beginnt alles mit dem Standard Cube von Blender. Im Edit Mode wird auf den Edge Select-Mode gewechselt und alle Edges mit der Taste A markiert (siehe Bild unten).

Select Edges

Edges auswählen

Dann betritt man den Bereich Edge oberhalb des Viewport und wählt Edge Split (siehe Bild unten).

Blender 2.8 - Edge Spilt

Edge Split anwenden

Durch das Edge Split werden alle Edges an den Kanten voneinander getrennt, wobei alle Flächen auf Position bleiben. Das Ergebnis sind also sechs einzelne Flächen.

Nun wechselt man in den Face Select-Mode. In der Front View (Taste 1) wählt man das vorne liegende Face aus, wechselt in die Top View (Taste 7) und rückt das ausgewählte Face mit gehaltener STRG-Taste um eine Einheit nach außen (siehe Animation unten).

Blender - move Face

Face verschieben

Alle anderen Faces können jetzt gelöscht werden. Übrig bleibt einzig und alleine das eben verschobene Face der Front (siehe Bild unten).

Delete Faces

Standalone Face

Als Nächstes drücken wir Taste W für Subdivide. Subdivide unterteilt alles möglich markierte, in diesem Fall das Face. Number of Cuts muss hier 4 sein.

Hit W for Subdivide

Taste W – Subdivide

Der Fläche werden dadurch vier zusätzliche Unterteilungen hinzugefügt (siehe Bild unten).

Four Cuts

Vier Unterteilungen

 

Transform – To Sphere

Um aus einem Quadrat einen Kreis zu formen, müssen alle äußeren Vertices ausgewählt sein. Dann kann über die F3-Taste im Suchfeld Transform to Sphere gefunden werden. Alternativ lässt sich der Shortcut SHIFT-ALT-S anwenden (siehe Bild unten).

Transform: To Sphere

Transform: To Sphere

Mit der Maus wird nun so lange gezogen bis ein kompletter Kreis aus der Fläche entstanden ist. Die Innenflächen müssen dabei unbedingt ihre Position beibehalten da die Unterteilung noch für die Augen (Punktzahl) benötigt wird (siehe Animation unten).

To Sphere

Kreisform durch Ziehen

 

Flächen bearbeiten

Mit Taste S-0.9 (Taste S drücken und sofort danach 0.9 eingeben) wird die Kreisfläche minimal verkleinert. Alle Vertices außen bleiben markiert. Dann Taste E für Extrudieren drücken und den Modus mit der ESC-Taste (Escape) verlassen. Sofort danach wird wieder Taste S-1.1 verwendet (Taste S drücken und sofort danach 1.1 eingeben).

Scale and Extrude

Verkleinern und Extrudieren

Der Kreis wurde um eine kleine Einheit mit Taste S verkleinert und anschließend sofort durch Extrude wieder ausgeweitet. Dabei entsteht außen durch das Extrudieren eine Polygon-Reihe. Diese Polygon-Reihe hilft später die Kanten der Flächen zu schärfen (siehe Animation oben).

 

Seitenflächen verteilen

Für die nächsten Arbeitsschritte dreht sich alles um den 3D-Cursor, im wahrsten Sinne. Die Fläche soll jetzt so dupliziert und verteilt werden das insgesamt wieder ein Würfel entsteht. Dementsprechend ist der 3D-Cursor als Rotationspunkt auszuwählen (siehe Bild unten).

Center for Rotation

Center for Rotation

Der 3D-Cursor sollte sich jetzt im Bildzentrum befinden. Tut er das nicht kann man ihn mit dem Shortcut SHIFT-C auf den Nullpunkt zurückversetzen.

Die bisher einzige Fläche wird im Edit-Mode mit Taste A markiert. Dann SHIFT-D zum duplizieren anwenden. Das Duplikat liegt deckungsgleich über dem Original. Führt man jetzt R-Z-90 aus, dreht sich die Seite im rechten Winkel zum Original, um den Bildmittelpunkt. Diese Fläche wird wiederum dupliziert und wieder mit R-Z-90 gedreht. Das wird so lange gemacht bis man einmal herum ist und sich 4 Flächen gebildet haben (siehe Animation unten).

Duplicate and Rotate

Duplizieren und Rotieren

Es folgt die nächste Lage, die auf die gleiche Weise, nur auf der y-Achse dupliziert und rotiert wird. Die letzte Fläche muss allerdings um 180° Grad gedreht werden (siehe Animation unten).

Würfelflächen auf y-Achse

Würfelflächen auf y-Achse

 

Bridge Edge Loop

Da der Vorgang des Duplizierens im Edit-Mode vorgenommen wurde befinden sich alle Flächen im gleichen Objekt. Die Kanten des Cube müssen nun miteinander verbunden werden. Dazu müssen wir ein wenig zurückdenken. Die quadartische Fläche wurde zu einem Kreis verformt, daher liegen die Eckpunkte in den Bereichen die wie Dreiecke scheinen.

Markiert wird daher von einem Eckpunkt zum anderen, gleichermaßen bei zwei zueinander liegenden Flächen (siehe Animation unten).

Mark Edges

Kanten markieren

Für Bridge Edge Loop gibt es in Blender 2.8 von Haus aus keinen Hotkey. Bridge Edge Loop ist unter Edge – Bridge Edge Loop zu finden (siehe Bild unten).

Blender 2.8 - Bridge Edge Loop

Edge – Bridge Edge Loop

Bridge Edge Loop füllt die offen markierten Fläche mit Faces aus (siehe Bild unten).

Close Faces

Flächen füllen

Es erfordert ein wenig Konzentration alle Bereiche richtig zu markieren und rundum alle Kanten auf die gleiche Weise zu schließen. Dort wo zu Anfang die Ecken befanden zeigen sich jetzt noch Öffnungen die geschlossen werden müssen (siehe Bild unten).

Offene Eckbereiche

Offene Eckbereiche

Theoretisch könnte man nun die Fläche schließen, auch wenn dabei ein Dreieck entstehen würde. Praktisch können allerdings Schnitte hinzugefügt werden die Quads (Vierecke) entstehen lassen (siehe Bild unten).

Tris or Quads

Tri oder Quad

Mit STRG-R wird ein Loopcut an allen aufrechten Konten angebracht (siehe Animation unten).

Blender 2.8 - STRG-R (Loop Cut)

STRG-R (Loop Cut)

Auf diese Weise werden durch den zusätzlichen Cut wird den Dreiecken jeweils ein Vertex hinzugefügt, die zu Quads verbunden werden können. Die Vertices, immer 4 davon, werden markiert und mit Taste F mit einem Face ausgefüllt (siehe Animation unten).

F for Faces

2 Quads mit Taste F auffüllen

Soweit so gut. In den nächsten Parts wird die Form weiter optimiert und eingelassene Bereiche für die Augenzahlen modelliert (siehe Animation unten).

Stand der Dinge

Stand der Dinge

Im nächsten Teil wird der Würfel mit einem temporären Material versehen, um eventuelle unpassende Bereiche auf dem Würfel aufzufinden.

Das könnte Dich auch interessieren …

Translate »